Großes Engagement für den kleinen Fußball

Fußballkreis Sieg zeichnet verdiente Vereinsmitarbeiter aus. DFB-Ehrenamtspreis für Peter Happ

Großes Engagement für den kleinen Fußball

Selbst Hans-Christian Olpen, aus Königswinter stammender Vizepräsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM), hatte es sich nicht nehmen lassen, der Ehrung verdienter Ehrenamtler im Fußballkreis Sieg beizuwohnen. „Schön, dass es euch gibt. Ohne euch wäre ein geregelter Spielbetrieb nicht möglich. Ihr zeigt großes Engagement für den kleinen Fußball“, meinte Olpen.

Alle Jahre wieder zeichnet der Kreis Sieg Vereinsmitarbeiter aus, die durch besondere Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben oder schon über Jahrzehnte hinweg aus ihren Clubs nicht wegzudenken sind, weil sie im Verborgenen und unentgeltlich für die Vereine arbeiten und dazu beitragen, „ihren“ Club am Leben zu erhalten und mit Leben zu füllen. Kreisvorsitzender Guido Fuchs berichtete jedoch von zunehmenden Problemen, Kandidaten für die Ehrungen zu bekommen. „Nicht weil es keine gäbe, sondern weil die Vereine keine melden“, sagte er. So fiel diesmal die Auszeichnung für die Frauen „mangels Masse“ ins Wasser.

In fünf Kategorien sind die Auszeichnungen eingeteilt: Ehrenamtspreis des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einem Dankeschön-Wochenende, einer Ehrengabe und der Chance, in den DFB-„Club 100“ aufgenommen zu werden; FVM-Ehrenamtspreis der Männer und Frauen mit einer Einladung zum FVM-Sommerfest anlässlich der Veranstaltung „Kölner Lichter“; Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt mit einer fünftägigen Bildungsreise nach Barcelona; und last not least die Kreis-Ehrenamtssieger. Urkunden und DFB-Uhren gibt’s in allen Kategorien.

Der DFB-Ehrenamtspreis geht im Kreis Sieg in diesem Jahr an Peter Happ (51), den „Mann für alle Fälle“ beim TuS Herchen, der unter anderem beim Bau des Vereinsheims tatkräftig anpackte und dafür sorgte, dass das Gebäude ein schmuckes Vordach erhielt. Er fehlte bei der Zeremonie freilich ebenso wie FVM-Ehrenamtspreisträger Hans-Peter Gemünd (69), der als Kassenwart und Platzkassierer aus dem TSV Wolsdorf nicht wegzudenken ist, und der Vorsitzende des FC Adler Meindorf, Frank Hofenbitzer (52), der maßgeblichen Anteil an der Erneuerung des Rasenplatzes hat. Als „junger Held“ wurde der Herchener Frederik Grabhorn (28), seines Zeichens noch aktiver Spieler beim Bezirksligisten Bröltaler SC, ausgezeichnet, der sich bei seinem Heimatverein TuS Herchen um den Aufbau der Frauenmannschaft verdient machte. Kreisintern wurde neben Hofenbitzer noch Uwe Dahm (52) vom TuS Herchen geehrt, der seit nunmehr 28 Jahren Jugendteams des Vereins trainiert.

Darüber hinaus holte Guido Fuchs Ehrungen verdienter Kreismitarbeiter nach: Schatzmeister Michael Bluhm bekam die silberne FVM-Verdienstnadel, Jugendausschussvorsitzender Dietmar Boosten die FVM-Verdienstnadel in Gold, Schiedsrichter-Chef Günter Gertmann die silberne Ehrennadel samt riesiger Urkunde – jeweils plus DFB-Uhr.

Wolfgang Ley und Quentin Bröhl wurden bei der Ehrung verdienter Ehrenamtler vom Kreis Sieg des Fußball-Verbandes Mittelrhein für ihr Engagement ausgezeichnet. Die beiden Journalisten erhielten aus den Händen des Kreisvorsitzenden Guido Fuchs die goldene Verdienstnadel. Wolfgang Ley berichtet seit Jahrzehnten für den GA von den Plätzen des Rhein-Sieg-Kreises

Text: Wolfgang Ley
Fotos: Quentin Bröhl

Nach oben scrollen