Auszeichnungen für das Ehrenamt

Es ist eine Ahre - kein Amt!

Das ehrenamtliche Engagement ist die Basis unseres Fußballs. Der Einsatz jedes Einzelnen unbezahlbar. Tradition und Moderne: beides kennzeichnet das Ehrenamt, das sich mitten in einem Wandel befindet. Ehrenamt früher – das war eine dauerhafte emotionale Bindung, selbstlos und zumeist nach dem Prinzip „learning by doing“.Heute und morgen geht es oft um ein zeitlich befristetes, pragmatisch ausgewähltes Engagement. Die Erwartungen an die Kompetenzen der Ehrenamtlichen steigen stetig.

So beschreibt es der DFB in seiner Ausführung zur "Aktion Ehrenamt". Im Sommer 2015 wurde zum ersten Mal ein neuer, zusätzlicher Ehrenamtswettbewerb ausgeschrieben. Mit den "Fußballhelden" richtet sich der DFB speziell an die Zielgruppe der jungen und talentierten Ehrenamtlichen bis 30 Jahre. Mit diesem, jährlich parallel zum bestehenden DFB-Ehrenamtspreis ausgeschriebenen Wettbewerb sollen im speziellen Kinder- und Jugendtrainer/innen sowie Jugendleiter/innen angesprochen werden.

Der Fußballkreis Sieg konnte für das Jahr 2015 insgesamt 8 "Ehrenamtler" aus den verschiedensten Vereine des Kreises auszeichnen. Anlässlich eines feierlichen Abendessens am gestrigen Dienstag würdigte der Ehrenamtsbeauftragte und stellvertretender Kreisvorsitzende, Helmut Küpper, die Verdienste und herausragende ehrenamtliche Tätigkeiten von:

Aktion "Ehrenamt"

Claudia Standley SV Menden;
Hans-Georg Jülichmanns FC Hennef 05;
Norbert Maibaum FC Hennef 05;
Aloys Krey SC Uckerath;
Hans-Peter Walgenbach SV Leuscheid;
Markus Thüren FC Hertha Rheidt;
Dieter Heiderich TuS Herchen;

Aktion "Junge Fußballhelden"

Markus Halfmann FC Hennef 05;

Neben der Ehrenurkunde des DFB gab es für die zu Ehrenden auch eine elegante Armbanduhr des DFB. Unter großem Beifall würdigten auch der Kreisvorstand und die eingeladenen Ehrengäste dieses Abends die Geehrten für ihr Engagement zum Wohle unseres Fußballs.

Aber damit noch nicht genug. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamts-beauftragten mit viel Fingerspitzengefühl 280 Preisträger aus, die - stellvertretend für viele hochengagierte Vereinsmitarbeiter - für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet werden. Alle Preisträger werden zu Dankeschön-Lehrgängen eingeladen, die öffentlichkeitswirksame Ehrungen, sportpolitische Diskussionen mit Prominenten sowie Besuche von Bundesligaspielen beinhalten.

Die einhundert engagiertesten Ehrenamtlichen werden für ein Jahr in den "Club 100" aufgenommen. Sie erwartet neben einer offiziellen Feierstunde auch der Besuch eines Länderspiels der A-Nationalmannschaft. Ab dem Jahr 2016 erfolgt zudem eine Ehrung seitens des Landes- oder Kreisverbands innerhalb des eigenen Vereins – dort, wo das tägliche Engagement auch stattfindet und Anerkennung besonders wichtig ist. Im Rahmen dieser Ehrung werden dem Verein durch den Ausgezeichneten zwei Mini-Tore mit Fußbällen übergeben.

Die Ehrenamtssieger des Kreises Sieg für 2015 sind:

Ehrenamtssieger 2015

Damen:

(SV Menden)

Herren:

(SV Leuscheid)

Junge Fußballhelden:

(FC Hennef 05)

Der Kreisvorstand bedankt sich für einen schönen und würdevollen Abend und wünscht den Geehrten an dieser Stelle alles Gute.

Aktion "Ehrenamt" und Aktion "Junge Fußballhelden" 2016

Weitere News

Sieg-Schiedsrichter gratulieren 17 Aufsteigern im Kreis

Nach der Saison ist vor der Saison. Bereits am 27. Juli beginnt im Kreis Sieg der neue Durchgang mit den Erstrunden-Matches im Kreispokal. Passend dazu nahm der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss in seiner letzten Sitzung die Einteilung der Kreis-Referees vor.

Sieg-Schiedsrichter gratulieren 17 Aufsteigern im Kreis

Nach der Saison ist vor der Saison. Bereits am 27. Juli beginnt im Kreis Sieg der neue Durchgang mit den Erstrunden-Matches im Kreispokal. Passend dazu nahm der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss in seiner letzten Sitzung die Einteilung der Kreis-Referees vor.

Bemerkenswert ist dabei die Spannbreite, was das Alter der Aufsteiger in die Kreisliga A angeht. Sie reicht von Tom Gatzmanga (SV Leuscheid, 1. Foto), mit fast 17 Jahren einer der hoffnungsvollsten Talente im Kreis, bis zu Rainer Oude Hengel (Adler Meindorf, 2. Foto), der als „Späteinsteiger“ mit 55 seinen Karriere-Höhepunkt feiert.

Die weiteren Aufsteiger bzw. Rückkehrer in die Kreisliga A sind Mustafa Aydin (FC Ayyildiz Troisdorf), Dietmar Bien (TSV Wolsdorf) und Sascha Diergarten (ASV Sankt Augustin, 3. Foto). Dazu bestätigten acht Kolleginnen und Kollegen ihre Klasse und werden weiterhin im Kreis-Oberhaus angesetzt: Güven Cinar, Thomas Koch (beide SpVgg. Hurst-Rosbach), Romina Holschbach (TuS Schladern), Hans Kudrass (Wahlscheider SV), Roman Martens (RW Neunkirchen), Daniela Nohl (FC Hennef), Thorsten Schröder, David Vödisch (beide SSV Kaldauen) und Erkan Zorlu (SF Troisdorf).

Ihren Aufstieg in die Kreisliga B feiern dazu Meike Frank, Timo Haider und Inga Muscheid (alle SC Uckerath, letztere 4. Foto), Abdürrahim Acar (VfR Hangelar), Edward Ionescu-Taciulescu (FC Hennef), Leonidas Karavidas (SV Eitorf), Jan Luca Klein (SV Leuscheid), Simon Lögler (Adler Meindorf), Ayoub Makkaoui (Hertha Rheidt), Hossein Rashedyan (FC Sankt Augustin), Taha Ünal (FC Ayyildiz Troisdorf) und Werner Wagner (Bröltaler SC).

„Wir gratulieren allen Aufsteigern herzlich zu ihren tollen Leistungen“, sagt Kreis-Schiedsrichter-Chef Günter Gertmann. „Grundlage für diese Einteilungen waren die beiden Leistungsprüfungen beim FC Hennef 05. Ein Bestehen hierbei ist Grundlage für eine Einstufung in die Kreisliga A.“

Erfreulich war dabei: Alle Teilnehmer bestanden die theoretische Prüfung – nur einige wenige müssen die praktische Prüfung (bestehend aus mehreren Lauftests) beim Nachhol-Termin am 1. September nachholen. Gertmann erklärt dazu: „Die Kollegen, die nicht an der Leistungsprüfung teilgenommen oder diese nicht bestanden haben, können sie am 1. September nachholen. Sie werden vorerst nicht der Kreisliga A eingeteilt – allenfalls im Notfall, wenn keine qualifizierten Kollegen verfügbar sind.“

Gertmann betont außerdem: „Alle B-Liga-Aufsteiger sollen im Laufe der Saison beobachtet werden, um ihnen auch eine Perspektive In Richtung A-Liga zu verschaffen. Die meisten kommen direkt aus dem Jugendbereich – wir sind überzeugt davon, dass sie eine tolle Perspektive haben, noch weiter aufzusteigen.“

 

Unsere Fotos zeigen Aufsteiger Tom Gatzmanga und Rainer Oude Hengel bei Spielen sowie die Aufsteiger, Sascha Diergarten und Inga Muscheid bei der Leistungsprüfung in Hennef

zurück
Nach oben scrollen